Foto: Elias Holzknecht

Foto: Elias Holzknecht

VGH Fotopreis: Digitale 360-Grad-Ausstellung und Live-Thementalk am 12. April

Elias Holzknecht hat mit seinem Projekt ›Schnee von Morgen‹ den VGH Fotopreis 2020 gewonnen. Die traditionelle Ausstellungseröffnung mit Preisverleihung und zahlreichen Gästen musste, bedingt durch die Corona-Pandemie, nach der Jury-Entscheidung im Oktober mehrfach verschoben und nun endgültig abgesagt werden. Doch eine Kooperation mit den VGH Versicherungen und der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung macht es nun möglich, online alles über den Gewinner, sein Siegerprojekt und die Fotoreportagen weiterer Finalistinnen und Finalisten des VGH Fotopreis zu erfahren.

Zu sehen sind Arbeiten von:
Elias Holzknecht ›Schnee von Morgen‹
Valentin Goppel ›allá, en la pampa‹
Barbara Haas ›Resting Farmers‹
Wilma Leskowitsch und Fabian Fiechter ›Alles wird gut Oleg‹
Axel Javier Sulzbacher ›Cheran, Dorf des Wiederstands‹
Angelina Vernetti ›Smile Effekt‹

Im Mittelpunkt steht ein Live-Thementalk am Montag, 12. April, um 19 Uhr. Zeitgleich wird an diesem Tag ein virtueller Galerierundgang online gehen, der die Ausstellung zum VGH Fotopreis in der hannoverschen ‚GAF – Galerie für Fotografie‘ digital begehbar und erlebbar macht. Beide Angebote sind über diesen Link zu erreichen. Talkgäste werden der Preisträger Elias Holzknecht, Professor Dr. Karen Fromm von der Hochschule Hannover, VGH-Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Knemeyer und als weitere Finalistinnen Barbara Haas und Angelina Vernetti sein. Moderator des Thementalks ist HAZ-Redakteur Jan Sedelies.

Der Fotopreis der VGH Versicherungen ist mit 10.000 Euro bundesweit eine der höchstdotierten Auszeichnungen im Bereich Fotografie. Seit 2008 wird er ausschließlich unter den Studierenden des Studiengangs ‚Fotojournalismus und Dokumentarfotografie‘ vergeben.