Foto: Rafael Heygster & Helena Manhartsberger

Foto: Rafael Heygster & Helena Manhartsberger

Fotostudierende gewinnen ersten Preis beim „Portraits Hellerau Photography Award“

Für die Serie „Corona Rhapsody“ wurden Rafael Heygster und Helena Manhartsberger mit dem ersten Platz bei dem „Portraits Hellerau Photography Award“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert. Die Arbeit hatte als Kollaboration zwischen den beiden Fotostudierenden begonnen und wird nun von Rafael Heygster fortgeführt. Eine Ausstellung findet zum Beispiel in der Technischen Sammlung Dresden statt. Doch auch in der „East Photographic Gallery“ in London sowie auf dem „Fotofestiwal in Łódź“ wird es künftig Ausstellungen von „Corona Rhapsody“ geben.

Foto: Rafael Heygster

Foto: Rafael Heygster

Mit diesem Zitat beschreiben Rafael Heygster und Helena Manhartsberger ihre gemeinsame Serie:

„At the beginning of the COVID-19 pandemic, we felt as if we were in a surreal dream: the media portrayal of events was often excited, and public uncertainty was high. As acceptance grew and we became accustomed to the state of emergency, a „new normal“ set in. But our lives and awareness have changed since the outbreak of the pandemic. Even those who do not fall ill are affected: Some people are frightened, others are annoyed or feel helpless. Some deny health risks and seek responsibility from the powerful. »Corona Rhapsody« is a contribution to the discussion about what is changing in our society as a result of the pandemic.“

Hier geht es zu Corona Rhapsody Part 1

Zum Portraits Hellerau Photography Award

Zur Seite von Rafael Heygster / instagram-Auftritt

Zur Seite von Helena Manhartsberger / instagram-Auftritt