Foto: Florian Müller

Foto: Florian Müller

Fetisch in Deutschland – neues Buch von Florian Müller

„SESSIONS – Fetisch in Deutschland“ heißt das neue Buch des ehemaligen Fotostudenten Florian Müller, das nun erschienen ist. Mehrere Jahre hat er an dem so genannten „Candy Crush Project“ gearbeitet, eine Fotoarbeit über Fetischismus in Deutschland. Sie wurde gleichzeitig auch zu seiner Abschlussarbeit an der Hochschule Hannover.
Florian Müller traf während seiner Arbeit auf Personen, die in der Gesellschaft oft als pervers gelten. Alle Personen in diesem Buch wollen aber nicht als Kranke beschimpft oder gesellschaftlich stigmatisiert werden. Sie fanden durch ihren Fetisch ganz einfach zu einem erfüllteren Leben, einige sagen: „zu sich selbst.“ Manchmal dauerte es Wochen bis sie Florian Müller vertrauten und an ihren so genannten Sessions teilhaben ließen, an ihren sexuellen Spielen. Der Fotojournalist missbrauchte ihr Vertrauen nicht. Er nahm die Menschen vor seiner Kamera ernst, bediente keine Klischees. Seine Bilder sind nicht abstoßend, sondern nah, fast zärtlich. Manchmal skurril, manchmal lustig. Das Buch ist in der Edition Lammerhuber erschienen. Es kostet 75 Euro. (SF)

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Edition Lammerhuber (Oktober 2015)
Autoren: Florian Müller, Nora Gantenbrink
Sprache: Englisch, Deutsch
ISBN-10: 3901753958
ISBN-13: 978-3901753954

Ein Vakuumbett kann schnell zu einer tödlichen Falle werden - verrutscht der Atemschlauch; hat der Mumifizierte kaum eine Möglichkeit sich zu befreien; wenn niemand in der Nähe ist und aufpasst. Auch vor dem Staubsauger angeschlossene Zeitschaltuhren oder Notschalter dienen eher der eigenen Beruhigung; als dass sie wirkliche Sicherheit versprechen könnten. Foto: Florian Müller / Edition Lammerhuber

Ein Vakuumbett kann schnell zu einer tödlichen Falle werden – verrutscht der Atemschlauch; hat der Mumifizierte kaum eine Möglichkeit sich zu befreien; wenn niemand in der Nähe ist und aufpasst. Auch vor dem Staubsauger angeschlossene Zeitschaltuhren oder Notschalter dienen eher der eigenen Beruhigung; als dass sie wirkliche Sicherheit versprechen könnten. Foto: Florian Müller / Edition Lammerhuber

Sessions - Fetisch in Deutschland; Abgesehen vom Anmut und Stolz der Tiere begeistert diesen Pet-Player auch ihr Sozialverhalten. Ein sexuelles Interesse an den Tieren hat er dabei nicht.

Abgesehen vom Anmut und Stolz der Tiere begeistert diesen Pet-Player auch ihr Sozialverhalten. Ein sexuelles Interesse an den Tieren hat er dabei nicht. Foto: Florian Müller / Edition Lammerhuber