Beyond the facts

„Beyond the facts“ – Fotostudenten stellen in Perpignan aus

(Foto: Emile Ducke) 

Zum nunmehr vierzehnten Mal präsentiert sich der Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover auf dem VISA OFF in Perpignan. Die diesjährige Ausstellung unter dem Titel „Beyond the facts“ (Jenseits der Fakten) zeigt einen Querschnitt typischer Arbeiten, wie sie im Rahmen der Ausbildung entstehen. In sechs Essay und Reportagen beschreiben Studierende und Absolventen des Studiengangs Lebenswirklichkeiten in unterschiedlichsten Teilen der Welt. Sowohl in der Luxusklasse als auch der Pendlerkabine bereiste Tamina Zuch Indien mit der Eisenbahn, während Florian Müllers in Schwarzweiß fotografierte Arbeit »The Candy Crush Project« Fetischisten zeigt. Im Osten Moldawiens, entlang der Grenze zur Ukraine, liegt Transnistrien, die Region, die Emile Ducke erkundet hat.

Foto: Max Stockburger

Foto: Max Stockburger


Max Stockburger hingegen porträtiert den Abzug der US-Truppen aus der Garnision seiner Heimatstadt Schweinfurt. Während Hannes Jung die Atmosphäre im Frankfurter Bankenviertel eingefangen hat, begleitete Maria Feck Flüchtlinge aus Libyen, die in Hamburg gemeinsam um ihr Bleiberecht kämpfen. Und ein Stück weit in die Vergangenheit reist Tom Gerhart mit den »Motorellos«, Schausteller, die riskante und spektakuläre Akrobatik auf einem alten US-Polizeimotorad der 20er Jahre vorführen. (SF)

Ausstellungseröffnung:
Dienstag, 1. September um 17 Uhr

Öffnungszeiten:
29. August bis 5. September von 10 bis 18 Uhr

Ort:
La Salle des Libertés, 3 Rue Edmond Bartissol, 66000 Perpignan